Der OEG Club Germany und das Jahr 2021

 

Liebe Mitglieder,

Liebe Freunde der OEG,s

 

hier werden wir demnächst unseren Fahrplan für das Jahr 2021 publizieren.

 

 

Freuen wir uns auf ein besseres Jahr!! 

Wir trauern um Hubert Grondorf 18.02.1954 - 09.07.2020

Schweren Herzens müssen wir euch leider mitteilen dass  Hubert Grondorf am 09.07.2020 für immer von uns gegangen ist. Er war für uns alle ein guter Freund, ein Vorbild , und einer der größten Züchter und Förderer der Altenglischen Zwergkämpfer die es je gab. Viele von uns können sich sicher an tolle Erlebnisse und viele schöne Stunden mit ihm erinnern, an die gute Laune die er verbreitet hat, seinen besonderen Humor, sein verschmitztes Lächeln und an seine große Hilfsbereitschaft, an sein großes Herz, seine manchmal „ schnoddrige „  westfälische Art, seine Diskussionsbereitschaft, wie wunderbar er sich manchmal aufregen konnte, und  an sein unglaubliches Engagement und seinen Enthusiasmus für „seine „ Altenglischen Zwergkämpfer. All das werden wir in liebevoller Erinnerung behalten. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie, für die er immer mit Leib und Seele da war. Hubert, ich weiß du hättest es gehasst, mit Foto und besonders erwähnt, im Internet zu erscheinen - leider können wir jetzt nicht mehr zusammen darüber lachen.
Wir alle werden sicher ein Leben lang an dich denken und dich nie vergessen. 
Ruhe in Frieden.
With great sadness we have to announce that our dear friend and  one of our greatest breeders of Old English Game Bantams of all times. Hubert Grondorf, passed away yesterday evening. After a surgery he had a stroke and didn’t sadly recover. He was a great friend to all of us and we had lots of excellent times together, and a lot of fun with his special Humor. He was a real gentleman and friend. We will miss him painfully. Our thoughts are with his family. Hubert, I know you would have hated it to apear in the Internet with your name and picture - unfortunately we can’t laugh about it  together no longer ....
Rest in peace !

6. OEG Show/Meeting 2019

Jahreshauptversammlung 2020

Die Jahreshauptversammlung des OEG-Club Germany 2020

17.10.2020 in der Geflügelzuchtanlage des RGZV Witzenhausen, Am Burgberg, 

37213 Witzenhausen, von Martin Bellmann

 

Bei der Jahreshauptversammlung haben sich trotz der aktuell erschwerten Corona Situation 12 Zuchtfreunde zur Jahrshauptversammlung im zentral gelegenen Witzenhausen eingefunden, was äußerst positiv zu bewerten ist. Aufgrund des plötzlichen Todes unseres hochgeschätzten Zuchtfreunds Hubert Grondorf ruft Dieter Rüppel zu einer Gedenkminute auf.

 

Der Verein ist an einem Punkt angekommen, an dem neue Impulse und kreative Personen für den Fortbestand des Vereins unbedingt erforderlich sind. Aus diesem Grund ist auch das Mitwirken von neuen Mitgliedern im Vereinsvorstand unbedingt notwendig. Zuchtfreund Tobias Lepp wird im Zuge der Wahl als 1. Vorstandsvorsitzender vorgeschlagen. Er erklärt sich dazu bereit und wird daraufhin einstimmig zu diesem Posten gewählt. Der Posten des 2. Vorstandsvorsitzenden wird Zuchtfreund Alexander Lein angetragen. Auch er erklärt sich dazu bereit und wird daraufhin als 2. Vorstandsvorsitzender einstimmig gewählt. Für den Posten des Schriftführers wird Martin Bellmann vorgeschlagen, welcher sich dazu bereit erklärt und nachfolgend einstimmig gewählt wird. Der Posten des Zuchwartes als solcher steht zur Diskussion, da der Bericht des Zuchwartes immer sehr subjektiv anzusehen ist. Der Vorschlag eines freien Dialogs zur Schau wird erörtert und die  Gesamtheit der Schau soll in den Fokus gerückt werden. Zuchtfreund Gordon Patzelt bemerkt, dass gerade der Schaubericht eine wichtige Informationsquelle für die Homepage und Social Media darstellt. Es wird angeregt, dass jedes Jahr bzw. zu jeder Schau ein anderer Verantwortlicher für den Schaubericht bestimmt werden soll. Dies findet großen Anklang bei den Anwesenden     Vereinsmitgliedern. Aus diesem Grund soll zu Testzwecken der Posten des Zuchtwartes ausgesetzt werden. 

Show - Winner 2017

Bester 1,0 Large und Show - Champion :

Heiko Pfeffer ( rotgesattelt )

 

Beste 0,1 Large :

Stefan Heidenfelder ( silberhalsig )

 

Bester 1,0 Bantam und Show - Champion :

Matthias Janickicki  schw. m. Messingr. )

 

Beste 0,1 Bantam :

Matthias Janicki ( rotgesattelt )

 

Bester  Large " Rare Colour " :

Heiko Pfeffer ( 0,1 rotgesattelt )

 

Bester Bantamm " Rare Colour " :

Dieter Rüppel ( 1,0 ginger )

                                                                                                                                                                            Bestes Trio : Mattias Janicki ( schw. m. Messingr.)

 

Auch wenn es auf den rsten Blich so aussieht, als hätten sich nur die Tiere einiger, weniger Züchter in der Champions - Row befunden, kann gesagt werden, dass die allgemeine Qualität der Tiere erfreulich hoch war und teilweise nur Nuancen über den Einzug in die Champions -  Row entschieden haben !

Viele andere Züchter haben in ihrem Farbenschlag 1. bis 3. Plätze mit hervorragenden Tieren belegt !

Die Qualitätsdichte bei den Tieren wird tatsächlich immer größer und besser.

Ich denke wir haben hier in wenigen Jahren viel erreicht !

Gerade auch durch die Arbeit unserer Zuchtwarte und die Beratung, sowie Tips und Tricks unserer Spitzenzüchter, und fortwährender Abgabe hochklassiger Tiere an andere Züchter, wurde dieser hohe Qualitätsstandard erreicht, bzw. extrem angehoben.

 

Fotos der 4. Old English Game Club Show findet ihr in der Bildergalerie !


 Winter - Gathering 2016

 

Liebe OEG - Freunde,

ich denke das Winter - Gathering war ein voller Erfolg und alle Teilnehmer haben einen interessanten, freudigen und lehrreichen Tag unter Freunden verbracht.
Das gesamte Treffen und die JHV verlief äußerst harmonisch und war geprägt von neuen, kreativen Ideen bei der sich viele Mitglieder eingebracht und einige Neuerungen beschlossen haben.

Hier sind zu nennen, dass beschlossen wurde in Zukunft den Sieger der OEG - Show Germany bei der Großrasse und den Zwergen jeweils mit einer Champion - Trophy zu ehren. Hierfür wurden dann für eine zweite Trophy spontan von allen Teilnehmern je 5.- Euro gespendet ! Das zeigt das große Gemeinschaftsgefühl dass hier offensichtlich vorhanden ist !
Weiter Neuerungen sind ein Sommertreffen mit angeschlossener JHV sowie die Möglichkeit bei langjährigen guten Zuchterfolgen und ggf. Mitarbeit im OEG - Club auf unterschiedliche Art und Weise den Titel eines "Master - Breeders " zu erringen!

Diese Auszeichnung ist längerfristig ausgelegt, das heißt man kann diese frühestens nach 10 bis 15 Jahren durch Punkte auf prämierte Tier etc. erringen.
Weiter zu erwähnen ist die einmalige Power Point Präsentation unseres Zuchtwartes der Großrasse., Tobias Lepp, bzgl. der grundlegenden Rassemerkmale und Auslegung des Standards bei der Großrasse. Ein wahnsinnig interessanter und toll umgesetzter Vortrag ! Außerdem hielt unser Präsident Matthias Janicki einen interessanten Vortrag bzgl. den geforderten Rassemerkmalen bei der Zwergrasse sowie Hinweise zur Zucht und Schauvorbereitung der Tiere.
Alles in allem glaube ich ein sehr gelungener Tag an dem alle mit einem Lächeln auf dem Gesicht den Heimweg antraten 😉
Vielen Dank an alle Teilnehmer die, auch ohne Show , teilweise immense Wege auf sich nahmen um hier teilnehmen zu können ! Das zeigt das wirklich interessierte und engagierte Züchter am Werk sind ! Toll ! Vielen Dank auch nochmals an Tobias Lepp und Matthias Janicki für die tollen Vorträge !
Mir hat der Tag wahnsinnig viel Freude bereitet, ich hoffe dem ein oder anderen ging es genauso !
Über Rückmeldungen wie es euch gefallen hat, würden wir uns freuen.
Näheres zu den Beschlüssen der JHV und damit zusammenhängenden Neuerungen etc. Folgen demnächst etwas detaillierter hier auf FB und unserer Website.


 

 

Winter - Gathering

 

Winter - Treffen

 

am 16 / 17.12.2016

 

 

 

 

 

 

 

Liebe OEG - Freunde,

wie bereits veröffentlicht findet am 16 / 17.12.2016 das Winter- Gathering ( Winter-Treffen )  des OEG - Club  Germany statt

 

Am Freitag den 16.12.2016 treffen wir uns ab 19.30 Uhr zu einem gemütlichen Beisammensein in einem urigen, alteingesessenen Lokal mit leckerem Essen,  dem Restaurant " Adler " in 63543 Neuberg, Wilhelmstraße 15.

Das Lokal ist  ca. 10  Kilometer  von Eckartshausen entfernt, was aufgrund der Weihnachtszeit aber leider nicht anders zu regeln war.


Am Samstag den 17.12.2016 treffem wir uns im Vereinsheim des RGZV Eckartshausen.
Diese befindet sich direkt hinter dem Dorfgemeinschaftshaus in 63654 Büdingen - Eckartshausen, Taunusstraße 5.

Das Programm für Samstag lautet wie folgt :

09.30 Uhr  Vorstandsitzung

10.00 Uhr Jahreshauptversammlung

Top 1 : Vorbereitung/ Besprechung der Show 2017
Top 2 : Preisrichter Wahl für Show 2017
Top 3 : Besprechung der Klasseneinteilung
Top 4 : Reserve - Champion
Top 5 : Jugendliche ( Beitrag etc. )
Top 6 : Bericht Kassierer
Top 7 : Berichte/ Ausführungen  der Zuchtwarte
Top 8 : Neuaufnahmen
Top 9 : Sonstiges ( Fragen / Vorschläge etc. )

Gegen 12.00 - 12.30 Uhr Mittagessen

Anschließend  Präsentation von Tobias Lepp ( Zuchtwart Großrasse ) zu Grundlagen / Hauptrassemerkmalen  und Zuchtzielen der OEG.

Vortrag / praktische Vorführung bzgl. Schauvorbereitung / Schaufertigmachen und Fütterung von Matthias Janicki (Präsident ).

Zum Abschluss ist noch eine kleine Gemeinschaftsveranstaltung in einer der nahe gelegenen schönen Altstädte geplant.

Evtl. Besuch eines netten Cafés,  um noch einmal Gelegenheit zu haben sich kennenzulernen und vieleicht auch mal über etwas anderes zu reden als OEG 😉 soweit es der zeitliche Rahmen erlaubt.

Anträge/ Vorschläge  bzgl. Der JHV können gerne noch eingereicht werden.
Nichtmitglieder sind ebenfalls herzlich willkommen !

Es wäre zwecks der Vorbereitungen nett wenn ihr mir Bescheid geben könntet,  an welchem Termin ihr teilnehmt und ggf. mit wieviel Personen, da ich entsprechend reservieren bzw. Die Reservierung ändern müsste.
Auch Anmeldungen zum Mittagessen wären sehr willkommen, da dies ebenfalls vorbereitet werden muss.
Es wird ein leckeres Wild Gulasch mit Rotkraut und Klößen zum Mittagessen für ca. 10,- Euro serviert.

Mitteilung bitte an : michael.peter.1@web.de


Wir freuen uns auf euch und auf euer möglichst zahlreiches Erscheinen!

Euch allen eine schöne Vorweihnachtszeit !

 

Der Vorstand



Old English Game Show Germany 2016

Der Startschuss ist gefallen ! Die Meldepapiere findet ihr nun online zum Download auf unserer Seite unter der Rubrik           " Meldepapiere 2016". Meldeschluss ist der 20.11.2016, also schnell ausfüllen und übersenden, bevor ihr es noch vergesst ;-). Es ist mir ein Anliegen noch einmal darauf hinzuweisen, dass es für uns alle umso interessanter wird je mehr Show-Tiere und Verkaufstiere gemeldet werden ! Entgegen anderslautender Gerüchte ist dies keine Show bei der man nur 1,1 Tiere ausstellt ! Auch in Großbritannienn tun das die Züchter nicht, oder nur dann, wenn sie in 5,6 oder mehr Klassen / Farbenschlägen Tiere zeigen, so dass sie dann aber insgesamt auch 10 bis 20 Tiere ausstellen ! Würden alle Züchter in Großbritannien nur 1,1 ausstellen, würde man im Mekka der OEG - Show´s in Carlisle statt annähernd 1000 Tieren vieleicht nur 200 sehen ! Also ran an die Meldebögen und möglichst viele eurer sehenswerten Tiere melden ! Und auch die Verkaufsklasse nicht vergessen ! Es wäre schön, wenn die OEG - Show, ähnlich der nun leider der Geschichte angehörenden Open - Show, zu einer tollen Gelegenheit würde, gute Zuchttiere zu erwerben.

Bzgl. des Abbaues der Show wäre es toll wenn einige von euch wieder mithelfen könnten.

Ich fand es letztes Jahr wirklich ein tolles Teamwork, bei dem hervorragend und freundschaftlich  zusammen gearbeitet wurde, und man sich auch etwas näher kennenlernen konnte. Und nebenbei war die Show in " Nullkommanix " abgebaut !

Wenn ihr also helfen wollt, bitte unten auf Meldebogen ankkreuzen.

Hier findet ihr ebenfalls die Annmeldung für das Abendessen am Freitagabend, leckeres Wildgulasch mit entsprechender Beilage.

Bitte hierfür unbedingt anmelden, damit wir planen können.

So, das war es erst einmal, weitere Infos folgen in den nächsten Wochen.

 

Wir freuen uns schon jetzt auf euch und eine tolle Show !

 

Der Vorstand

 



2. OEG - Club Show                           Schaubericht Altenglische ZwergKämpfer

Die Schau fand in einer lichtdurchfluteten Halle des KTZV Bavaria Bieber statt.

Die Käfige konnten komplett in einstöckigem Aufbau gestellt werden.

Mein Dank gilt allen fleißigen Helfern, die zu dem Gelingen der Schau beigetragen haben.

Es wurden 8 Trios und 112 Einzeltiere dem im Vorjahr auf der Gründungsversammlung gewählten Richters Matthias Janicki vorgestellt.

Die Ergebnisse der einzelnen Farbschläge sind dem im Internet zu ersehenden Katalogs zu entnehmen.

Internetseite (Link, bitte eintragen).

Ich möchte zu den einzelnen Bewertungen keine Stellung nehmen. Dieses würde aus meiner Sicht eine Beurteilung des Richters bedeuten.
 Das beste Einzeltier ( Reserve Champion ) stellte Hubert Grondorf mit einer 0.1 in schwarz mit Messingrücken.


Den besten Hahn der Zwergrasser, stellte Gordon Patzelt mit einem 1,0 goldhalsig.

Das beste Trio stellte Matthias Janicki mit Tieren in schwarz mit Messingrücken.

Hierzu meinen herzlichen Glückwunsch!

Auf der Schau in Offenbach ist mir bei der Mehrheit der Tiere eine fehlende Dressur aufgefallen. Wie soll denn ein Richter, unter diesen Voraussetzungen richtig urteilen können?

Im Mutterland unserer Rasse, braucht man mit so wilden Tieren gar nicht erst antreten. Selbst ein Tier, das wenig Rassetyp zeigt, sollte wenigstens gut dressiert sein.

Wenn wir alle (mich eingeschlossen), es zu unserer 3. OEG-Schau schaffen, die Tiere gut dressiert zu zeigen, sind wir schon einen großen Schritt weiter.

Unsere Zuchtziele sollten in den nächsten Jahren sein:

Verbesserung: der Lauflänge

rundere Läufe

unbedingter Knickstand

freier Stand

flacher Körper

knapp hinter den Schenkeln

flacher Rücken (nach hinten, wie zur Seite)

langer Hals

knappes Federwerk

Verjüngung

hoher, fester Flügel

eckiger Flügelbug

fließender Schwanzübergang

feste Körper

lange Hauptsicheln

Körperhaltung

Aus meiner Sicht ist das größte Problem (farbübergreifend), die immer mehr auftretende lose Flügelhaltung.

Da nutzt es auch nichts, wenn man nach der überaus wichtigen Handbeurteilung das gut dressierte Tier passend stellt und 5 Minuten später sieht der Vogel aus, wie wenn er krank sei.

Bilder von Tieren haben daher keine Aussagekraft, können sogar gefälscht sein (Bildbearbeitung etc.). Nur am lebenden Tier kann beurteilt werden.

Zum Abschluss meines Berichtes möchte ich noch meine Ansichten zu den Aufgaben, eines Zuchtwartes darlegen.

1. jährliche Mitgliederabstimmung des Zuchtzieles, welches in den nächsten 3 Jahren vorrangig angestrebt wird.

(Die Dressur habe ich als erstes Ziel gesetzt, welches im nächsten Jahr schon erreicht werden muss)

2. Überwachung, ob dieses vorgegebene Ziel auch verfolgt wurde.

3. Kontrolle, ob weitere Defizite bei den ''Altenglischen Zwergkämpfern'' auffällig wurden.

4. Eventuelle Tipps zur Fütterung

- vor und während der Eiproduktion

- während der Kükenaufzucht

- im Jugendstadium

- im Erwachsenenalter

- zu den Schauen


Ich freue mich, wenn ich zu meinen Ansichten, zu den Aufgaben eines Zuchtwartes, negative, wie positive Nachrichten erhalte.

Ein Zuchtwart ist ja nicht dazu da, den Richter einer Schau zu beurteilen.

Wünschenswert ist, wenn zum Minimum jedes Mitglied auf unserer OEG-Schau anwesend wäre. So kann er sich selber ein Bild vom Zuchtstand machen.

Eventuell hat ja auch jemand andere Vorstellungen bei den Zuchtzielen, oder meinen Aufgaben.

Zu bedenken möchte ich noch geben, dass nicht alle Züchter die Möglichkeit haben, ihre Zuchten mit Tieren aus dem Ausland zu verbessern.

Züchten heißt, ein Zuchtziel zu verfolgen, dieses ist mit Sicherheit nicht innerhalb von einem Zuchtjahr zu schaffen.

In der nächsten Versammlung, werde ich die Zuchtziele nochmals vorstellen und darüber abstimmen lassen, welche/s vorrangig behandelt werden soll.

Ich hoffe mein Amt zu aller Zufriedenheit ausüben zu können und wünsche allen ein gutes Zuchtjahr und Gesundheit.


Beste Grüße

Hubert Grondorf  ( Zuchtwart Altenglische Zwergkämpfer )


Bericht zur OEG – Show Carlisle 2016  

Preise der Carlisle Show 2016 von Matthias Janicki und Heiko Pfeffer
Preise der Carlisle Show 2016 von Matthias Janicki und Heiko Pfeffer

Wie jedes Jahr fand die OEG – Show am ersten Wochenende des neuen Jahres, in Carlisle, nahe der schottischen Grenze, mit seiner wunderschönen, umgebenden Landschaft statt.

 

 

Insgesamt waren auf dieser wohl weltweit größten OEG Show fast 1300 Tiere ausgestellt !

Ein traumhaftes Ergebnis !

Eine größere Anzahl unserer Mitglieder hat den Weg auf sich genommen, und ist aus verschiedenen  „ Ecken „ Deutschland zu dieser einmaligen Show angereist.

Durch einige unserer Mitglieder wurden auch Tiere gemeldet und in der englischen, hochklassigen Konkurrenz ausgestellt.

Bei der Großrasse wurden insgesamt 313 Tiere gezeigt !

Hier stellten die Orangebrüstigen den stärksten Farbenschlag mit 71 Tieren.

Zweitstärkster Farbenschlag waren die Birkenfarbigen mit 49 Tieren, es folgten die Goldhalsigen mit 41 Tieren und die Silberhalsigenn mit 40 Tieren.

Ein Highlight war die Anzahl von 13 Bunten, in diesem so seltenen Farbenschlag. Bei den ebenfalls, auch in England sehr seltenen Rotgesattelten konnte unser Mitglied und Show – Champion 2015, Heiko Pfeffer mit seinen Tieren den 1. Platz belegen.

 

Ein hervorragendes Ergebnis in dieser starken Konkurrenz, das zeigt welch tolle Qualität inzwischen - wenn auch im Gegensatz zu GB erst vereinzelt- auch in Deutschland vorhanden ist.

 

Bei den Zwergen stellten die Schwarz – Messingrücken mit sage und schreibe 167 Tieren, den stärksten Farbenschlag – schon fast eine Schau für sich ! Hier war die am stärksten besetzte Klasse die der Junghähne, mit 52 Tieren.

Der zweitstärkste Farbenschlag war erwartungsgemäß der der  Blau – Messingrücken mit 96 Tieren,, davon die stärkste Klasse die 30 gezeigten Junghähne. Im Weiteren wurden jeweils insgesamt 86 Bunte, 85 Schwarze,  77 Gold – Weizenfarbige, 70 Goldhalsige, 63 Rotgesattelte, 55 Silberhalsige, 53 Blaue, 45 Kennfarbige und 7 Trios gezeigt.

Bei den Rotgesattelten konnte Matthias Janicki in diese starken Klasse einen tollen 2. Platz bei den Althennen und einen ebenso hervorragenden 3. Platz bei den Althähnen belegen.

 

Show – Champion wurde einen tollen Henne  der Großrasse in Orangebrüstig von Noah & Keith Hoskins.

Reserve – Champion wurde ein 1,0 der Zwergrasse in Kennfarbig von Andrew Addison.

 

Sehr erfolgreich waren auch wieder Austin & Robert Shaw, von denen unvorstellbare 4 Tiere in die Champions – Row gewählt wurden !

Für alle deutschen Züchter war der Besuch der Show, und gerade auch diverse Züchterbesuche in England und Irland,  wieder ein unvergessliches Erlebnis. Und der ein oder andere der das erste Mal dort war, plant schon jetzt den nächsten Besuch in diesem wunderschönen Land, mit den unendlich netten Leuten, und dieser einmaligen Show.

 

Besonders erwähnenswert ist an dieser Stellle,  dass Matthias Janicki die Spitzenzüchter Graham und Tom Lowe  gewinnen konnte, bei unserer 5. OEG – Show Germany als Preisrichter tätig zu sein! Eine tolle Sache und ein absoluter Gewinn für unsere Show !

Beide freuen sich schon sehr darauf, fühlen sich sehr geehrt, und bedanken sich schon jetzt für das entgegengebrachte Vertrauen.

 

Wie man allgemein hörte, waren die englischen Züchter durchaus beeindruckt, welche Qualität die OEG  inzwischen, zumindest in der Spitze,  in Deutschland vorweisen können. Die in unserer Facebook – Gruppe und auf unserer Website geposteten Fotos unserer OEG – Show 2015 haben hier durchaus beeindruckt, und nicht die zuletzt die durch unsere Mitglieder in Carlisle  gezeigten Tiere !

 

Jeder ernsthafte Züchter von OEG sollte sich einmal überlegen diese Schau zu besuchen, und evtl. mit einem kleinen Kurzurlaub in diesem wunderschönen Land zu verbinden, Züchter kennenzulernen und zu besuchen, und vielleicht noch das ein oder andere tolle Zuchttier mit auf die Heimreise zu nehmen.

Ich kann euch versprechen, die Reise ist für jeden begeisterten Züchter der OEG und OEG Bantams jeden Cent wert !

 

Michael Peter



Artikel von Austin Shaw, Irland

 

Rechtzeitig zur Zuchtzeit findet ihr unter der Rubrik

" Artikel " einen hervorragenden Bericht von dem Spitzenzüchter Austin Shaw, Irland bzgl. Zucht der OEG und OEG - Bantams.

Er gbt hier wertvolle Zuchttips, insbesondere gibt er hier aber wahnsinnig interessante Tips zur Farbenzucht und  Kreuzungen.

Diesen Artikel muss man einfach gelesen haben !

Vieleicht einer der interessantesten Artikel bezüglich Zucht der OEG der bisher erschienen ist !

 

                                                                                                        zum Artikel hier klicken

Austin Shaw, Irland bei der 1. OEG -Show Germany



Siegerliste 2015

Die Siegerliste der 2. OEG- Club Show 2015 ist unter der Rubrik " Siegerlisten " ( siehe oben )

als Download eingestellt.

Herzlichen Glückwunsch noch einmal an an alle Gewinner !


2. OEG - Club Show                           Schaubericht Altenglische Kämpfer

Altenglische Kämpfer auf der

2. Old English Game Club Show 2015


Wie bereits im Vorjahr erwies sich auch dieses Jahr die           Old English Game Club Show als die bedeutendste Schau für Altenglische Kämpfer in Deutschland. Nahezu alle deutschen Züchter die sich mit der Großrasse befassen, präsentierten Tiere von z.T. herausragender Qualität und besonders die sehr guten Meldezahlen mit knapp 50 Tieren unterstrichen die landesweite Bedeutung im Vergleich zu allen übrigen deutschen Groß- und Sonderschauen eindrucksvoll. Besonders schade war jedoch, dass die Zuchtfreunde Christoph und Christine Mooren krankheitsbedingt nicht mit Ihren vielversprechenden Tieren anreisen konnten.


Den Auftakt in der Schau machten 2,4 orangerüstige Tiere aus insgesamt drei Zuchten, die sich durchweg in einer hervorragenden Qualität präsentierten. Alle Hähne dieser Sparte verkörperten den Rassetypus sehr gut und bestachen mit freiem Stand, markantem Körperbau und hervorragender Feder. Kleinere Wünsche gab es aus meiner Sicht nur für eine noch straffere Flügelhaltung und der charakteristisch dunklen Augenfarbe (1. Preis: K. Hillesheim, 2. Preis: H. Pfeffer).

 

Die nachfolgenden Hennen dieses Farbenschlags verkörperten alle angestrebten Rassemerkmale in hervorragender Art und Weise. Durchweg waren ein freier, muskulöser Stand mit geschwungenen Schenkeln, markante Körper mit perfekter Flügellage und eine hervorragende Feder zu bewundern. Verdient erlangte eine rassige Henne von H. Pfeffer mit ansprechender Körperfülle und wunderbar modellierter Schulterpartie den 1. Preis, wobei die übrigen Tiere in der Qualität kaum abfielen (2. Preis: H. Pfeffer, 3.Preis: S. Heidenfelder).


Auch die folgenden 1,4 im Farbenschlag birkenfarbig waren von ansprechender Qualität. Während der ausgestellte Hahn zwar vielversprechende Anlagen im Bereich Körperbau, Kopfpunkte und Farbe aufwies, mangelte es ihm jedoch leider etwas an Schaukondition. Dahingegen knüpften die Hennen sehr gut an die Qualität der Orangebrüster an und bestachen fast durchweg im Körperbau, Stand, Schwanzaufbau, Feder und Beweglichkeit (1. Preis: J.-P. Fürst, 2.Preis: H. Pfeffer, 3.Preis: J.-P. Fürst). Kleinere Wünsche bestehen aus meiner Sicht nur noch in einer flacheren Rückenlage und einer gut abgespreizten Hinterzehe.


Die Silberhalsigen konnten mit 3,1 Tieren aus zwei Zuchten leider nicht an das Meldeergebnis des Vorjahres anknüpfen. Dennoch waren sie durchweg von sehr guter Qualität. Besonders die Hähne von S. Heidenfelder (1. Preis & 2.Preis) verkörperten den gewünschten Rassetyp sehr gut, auch wenn sie im Vergleich zu allen übrigen Altenglischen im Bereich der unteren Gewichtsklasse lagen.

 

Gerade aus deutscher Sicht wo bei der Bewertung von Altenglischen Kämpfern in den vergangen Jahrzenten das Gewicht fälschlicherweise eine Schlüsselrolle spielte, möchte ich an dieser Stelle betonen, dass bei Beachtung der Gewichtsunter- und -obergrenze bei der Bewertung klar der Rassetyp (freier, muskulöser Stand bei guter Beweglichkeit, markanter, keilförmig verjüngender Körperbau mit knapper Bauchpartie und markanter Schulterung sowie harmonische Halslänge und vollem Schwanzaufbau) im Fokus stehen sollte.

 

Auch der silberhalsige Hahn von H. Pfeffer (3. Preis) zeigte ansprechende Rassemerkmale, wobei die falsche Lauffarbe die Note etwas drückte. Die leider einzige silberhalsige Henne von S. Heidenfelder überzeugte und wurde bei wunderbarem Typ und exzellenter Steuerfederlage verdient zur besten Henne der Großrasse gewählt. Als kleiner Wunsch sollte aus meiner Sicht bei diesem Farbenschlag insgesamt noch mehr auf eine reinere Ohrscheibe sowie auf eine intensivere Augenfarbe geachtet werden.

 

Mit einem hervorragenden Meldeergebnis von 6,4 Tieren erwies sich der goldhalsige Farbenschlag als stärkste Sparte im Bereich der Großrasse. Bei den Hähnen waren mehrere rassige Vertreter zu bewundern, welche alle in Körperbau, Stand, Schwanzaufbau und Feder überzeugen konnten (1. Preis: T. Lepp, 2. Preis: T. Lepp, 3. Preis: H. Pfeffer). Lediglich Tiere mit zu runder Schulter, tiefem Stand oder schlechter Federqualität fielen in der Bewertung ab. Als kleiner Wunsch sollte jedoch auch hier noch mehr auf eine reinere Ohrscheibe geachtet werden. Auch die Hennen zeigten sich durchweg auf einem sehr guten Niveau mit fast durchweg muskulösem Körperbau, harter Feder und gutem Beinwinkel (1. Preis: H. Pfeffer, 2.Preis: R. Jentzsch, 3. Preis: T. Lepp), sodass kleinere Wünsche nur im Bereich Standhöhe oder einer knapperen Unterlinie offenblieben.


Besonders erfreulich waren auch die mit 1,6 Tieren außergewöhnlich zahlreich vertretenen Rotgesattelten, die selbst auf der Carlisle Show eine absolute Rarität darstellen. Auch sie zeigten sich durchweg in sehr guter Qualität bei allen geforderten Rassemerkmalen (1. Preis: T. Lepp, 2. Preis: H. Pfeffer, 3.Preis: T. Lepp). Kleinere Wünsche gibt es aus meiner Sicht nur für eine straffere Flügelhaltung, einer reineren Hennenfarbe und einem fertigeren Abschluß. Dennoch muss an dieser Stelle betont werden, dass die hier ausgestellten Tiere mühelos an Qualität der Tiere aus dem Mutterland anknüpfen können.


Die folgenden 2,3 Tiere in der AOC-Klasse waren im Wesentlichen zwei verschiedenen Farbenschlägen und einer „Fehlfarbe“ zuzuordnen (silberhalsig mit Orangerücken, bunt (spangled) sowie Mischfarbe zwischen blau-birkenfarbig und blau-orangebrüstig) und präsentierten sich auch in dieser Klasse in einer erfreulichen Qualität. Besonders hervorzuheben sind an dieser Stelle die zwei mischfarbigen Hähne von H. Pfeffer (1. Preis & 2.Preis), die den Rassetyp in hervorragender Art und Weise präsentierten und ein Tier nicht nur verdient zum besten Hahn der Großrasse gewählt wurde sondern auch den Titel des Show Champion erlangte. Einen kleinen Wunsch gab es aus meiner Sicht bei einem dieser Tiere nur noch im Schwanzaufbau, welcher stets mit einer guten Besichelung und korrekter Steuerfederlage vorzufinden sein sollte.

 

Auch die zwei Hennen von S. Heidenfelder (1. Preis & 2.Preis), welche dem Farbenschlag silberhalsig mit Orangerücken zuzordnen waren, bestachen mit markanten Rassemerkmalen und exzellenter Feder. Aus meiner Sicht bestehen nur noch Wünsche in der gut abgespreizten Hinterzehe sowie einer etwas ausgeprägteren Körperfülle. Besonders erfreulich war auch eine Henne im sehr seltenen Farbenschlag „spangled“ (3. Preis: H. Pfeffer), welche gute Anlagen zeigte aber für meinen Geschmack noch freier im Stand und markanter in der Schulter ausfallen dürfte. Es bleibt zu hoffen, dass wir vielleicht zukünfig noch mehr Tiere in diesem seltenen Farbenschlag bewundern dürfen. Schließlich machte ein sehr ausgeglichenes goldhalsiges Trio von H. Pfeffer den Abschluß bei der Großrasse, welches verdient den 2. Preis in der Trio Klasse erlangte.


Zusammenfassend kann ich also nur bekräftigen, dass wir mit der Großrasse absolut auf dem richtigen Weg sind. Dies schlägt sich nicht nur in der zunehmenden Popularität sondern auch in der z.T. bewundernswerten Qualität wieder, die schon sehr gut an das Niveau im Mutterland anknüpfen kann. Auch möchte ich mich an dieser Stelle auch bei Sönke Noll bedanken, der die Großrasse in fundierter Art und Weise als Preisrichter bewertete und dabei durch Frederic Naumann (Steward) assistiert wurde. So gratuliere ich abschließend nochmals den Siegern und „Prize-Winners“ wüsche allen Zuchtfreunden einen guten Start und erfolgreiche Zuchtsaison 2016 sowie weiterhin viel Freude mit ihren Tieren.


Mit den besten Wünschen,


Tobias Lepp (Zuchtwart Altenglische Kämpfer)


Fotos der 2. OEG - Club Show

 

In der " Bildergalerie " findet ihr erste Fotos der 2. OEG -Show in Offenbach !

 

Mehr Fotos folgen bald.

 

Ebenso die Gewinnerliste, und ein Bericht unseres neuen Zuchtwartes für die Großrasse,

Tobias Lepp.

 


Mitgliederversammlung 2015

Ich möchte hiermit noch einmal daran erinnern, dass die alljährliche Mitgliederversammlung am 11.12.2015, 20.30 Uhr

nach dem Einsetzen der Tiere stattfindet.


Tagungsort ist das Restaurant " Grüner Baum " in der Langener Straße 9, 63073 Offenbach a.M. Dies befindet sich nur ca. 1,5 Km von der Ausstellungshalle.

Dort ist auch das gemeinsame Abendessen geplant.

Das Restaurant ist im weiten Umkreis für seine gute Küche bekannt.


Tagesordnungspunkte kurz zusammengefasst :


-Wahl der Zuchtwarte ( Großrasse und Zwerge)

-Wahl der Preisrichter für die Club - Show 2016

-Regularien bzgl. Vergabe des "Reserve - Champion"

                                                                                                  -gesonderte Medaille für förderungswürdige Farbenschläge?

                                                                                                  -Sonstiges ( Ringproblematik etc. )

 

Gerne können noch Vorschläge eingereicht werden, diese bitte an "michael.peter.1@web.de" übersenden.


Aufgrund der Organisation der Schau, Erstellung diverser Vordrucke und Formulare auch hinsichtlich zukünftiger Schauen, Erstellung des neuen Logo´s  etc. , kommt die Einladung bzw.. Bekanntgabe der TOP´s in diesem Jahr ewas spät, da dies zeitlich recht aufwendig war, wenn die Versammlung auch schon bei den Meldepapieren mit aufgeführt wurde.


Im nächsten Jahr wird jedes Mitglied rechtzeitig schriftlich über die Versammlung / TOP´s , zusammen mit den Meldepapieren informiert.


Michael Peter                                                                                                                        


Anfahrt zur 2. Old English Game Club Show - Navis

Bitte beachten :

Google Maps findet die eigentliche Anschrift der Ausstellungshalle in der Waldhofstraße in Offenbach a.M. , nicht jedoch die Hausnummer "900", hier leitet es euch dann falsch. Daher sobald ihr in der Waldhofstraße seid, über die Bahngleise fahren , danach gleich rechts abbiegen , und die nächste Straße links.Dort befindet sich dann auf der rechten Seite das Zuchtgelände.
Ich abe das zumindest mit Google Maps ausprobiert , wie sich andere Navis verhalten weiß ich nicht.
Ich werde die Anfahrt jedoch auch  entsprechend mit unserem Logo beschildern, so dass ihr sicher zu uns
finden solltet !
Bis dahin,
Michael Peter



Artikel über die OEG - ZuchT von Benno Creeze

Hier findet ihr einen kürzlich erschienen Artikel auf " Aviculture-Europe / NL" in englischer Sprache über unser OEG - Club Mitglied Benno Creeze, NL, und dessen OEG - Zucht.

Viel Spaß beim lesen !

-> zum Artikel


2. Old English Game Club Show 12.12.2015            

Die Vorbereitungen laufen !

Der KTZV Bavaria Bieber hat sich dankenswerter Weise bereit erklärt uns die dortige Ausstellungshalle auf dem Zuchtgelände zu Verfügung zu stellen.

Ziel war es die Show möglichst zentral in Deutschland auszurichten, was hiermit gelungen ist.

Es handelt sich um eine schöne, helle Ausstellungshalle, die für die Präsentation unserer Tiere bestens geeignet erscheint.

Je nach gemeldeter Tierzahl mus hier ggf. ein doppelstöckiger Aufbbau der Käfige erfolgen, aber dies    verhält sich bei der

Top - Show für Old English Game , in Carlisle / GB, ebenso ;-)

 

Da wir die Show jedoch selbst auf/- abbauen müssen, und dies nicht von dem Verein übernommen werden kann,  wäre es schön, wenn sich einige von euch einmal Gedanken machen könnten, ob sie Freitag und / oder Samstag mithelfen könnten !

Der Auf - / Abbau wird nicht alllzulange Zeit in Anspruch nehmen.

Es wäre toll, wenn wir auch hier als Club zusammenarbeiten könnt en !

Wenn ihr mithelfen möchtet meldet euch bitte kurz per eMail (michael.peter.1@web.de) oder telefonisch bei mir, damit wir etwas vorausplanen können.

 

Michael Peter

 

 


Über 80 Mitglieder auf Facebook !

Derzeit haben wir bereis über 80 Mitglieder aus verschiedenen Nationen in unserer Facebook - Gruppe

" Old English Game Club Germany ".

Ein toller Erfog !

Viele der Gruppenmitglieder sind aus Großbritannien und offensichtlich sehr an dem Geschehen und der Zucht hier in Deutschland interessiert und ebenso sehr kontaktfreudig.

Also nutzt die Chance, postet was das Zeug hält und tretet in Kontakt mit dem ein oder anderen Züchter stellt Fragen in der Gruppe und stellt gerne auch Fotos von euren Tieren ein !

 


Bericht über das 1.Club Meeting des Old English Game Club Germany

 

Am 17.05.2015 traf sich der Vorstand des OEG Club Germany in Bad Hersfeld.

Außer M.Peter, welcher entschuldigt fehlte, war dieser vollständig vertreten.

Weiterhin konnten wir H.Pfeffer, R.Jentzsch, G.Patzelt, S.Heidenfelder sowie F.Naumann begrüßen.

Etwa ein Dutzend Zuchtfreunde entschuldigte sich zudem telefonisch oder per e-Mail.


Der etwas kurzfristig angesetzte Termin war leider nicht anders zu legen, trotzdem gab es ein positives Feedback, vielen Dank!

Es gab noch einige Kernpunkte bezüglich des Clubs, der Aufstellung sowie Satzung zu diskutieren.

Danke auch hierbei an die Vorschläge bzw. Anregungen welche mich im Vorfeld der Versammlung erreichten.

Es kann nur gut und förderlich sein, wenn sich mehrere Gedanken um den Club und dessen Ausgestaltung machen.


Beschlossen wurde, dass die Vorstandsämter eine Amtszeit von vier Jahren haben.

Die nächsten Wahlen finden 2017 (2.Vorsitzender, Kassierer, Zuchtwart Großrasse) sowie 2018 (1.Vorsitzender, Öffentlichkeitsmanager, Zuchtwart Zwerge) statt.

Da sich alle einig waren, nicht komplette Neuwahlen aller 4 Jahre durchzuführen, wurden die Vorstandswahlen auf zwei Jahre verteilt.

Weiterhin wurde beschlossen, zwei Zuchtwarte ( Große und Zwerge ) zu wählen.

Die Wahlen finden zur nächsten Versammlung im Dezember statt. Bitte macht euch Gedanken über Vorschläge bzw. Interessensbekundungen.

Die Zuchtwarte sollten aktiv am Vereinsleben mitwirken.

Fachvorträge, Artikel, Standardfragen / Auslegungen stellen Kernpunkte der Arbeit dar.

Abgelehnt wurde der Vorschlag nach Beisitzern des Vorstands.

Ebenso wurde von der Versammlung beschlossen, dass durch den Club nur noch die Carlisle - Variante betreut wird, da sich für die Oxford - Variante in Deutschland bisher kaum interessierte Züchter fanden.

Die Homepage wird entsprechend angepasst.


Beschlossen wurde, dass die Versammlung immer am Freitagabend vor unserer Schau stattfindet, dies erspart Kosten und Zeit.


Geplant wird unsere Schau am 11./12.12.2015, aller Voraussicht findet diese in Offenbach statt.

Die Kosten für die Halle sind tragbar, der Platz ausreichend, die Lage ist zentral.

Die schriftl. Anfrage und Bestätigung ist bereits in Arbeit.


Vorschläge zur Rosettenbestellung brachte G.Patzelt ein, dies wird geprüft.

Ebenfalls wurde die Preisvergabe diskutiert.

Die vier Silbermedaillen auf Bester/e 1,0 / 0,1 Großrasse sowie 1,0 / o,1 Zwerge bleiben bestehen.

Neu hinzu kommt die „Trioklasse“.

Sollten hier mindestens 5 Züchter ein Trio vorstellen, kommt eine weitere Medaille zur Vergabe.

In der Trioklasse werden 1,2 Tiere (selbe Farbe sowie Jahrgang) ausgestellt.

Großrasse und Zwerge werden hierbei in einer Klasse gestellt.

Die vorgeschlagene Klasseneinteilung für zukünftige Schauen wurde diskutiert und angenommen, sie ist jederzeit veränderbar.


Der „Best of Show“ bekommt zukünftig eine extra Auszeichnung.

Auf dem Preis werden Jahr, Name und Rasse sowie Farbe vermerkt, weiterhin wird der Reserve aufgeführt.

Der Preis bleibt im Eigentum des Clubs und wird als Wanderpokal verliehen.

Ob wir allerdings bereits zur 2. Schau einen solchen Preis aus den Mitgliedsbeiträgen finanzieren können ist derzeitig noch nicht zu klären.

Der „Best of Show“ wird weiterhin von den anwesenden Ausstellern per geheimer Stimmabgabe gewählt.

Diskutiert wurde auch die Vergabe einer Medaille auf förderungswürdige Farbenschläge.

Zur Zeit besteht kein Bedarf, der Vorschlag wird jedoch zur nächsten Versammlung erneut diskutiert.


Bestätigt wurde die Aufnahmegebühr in Höhe von 25,- Euro, weiterhin bestand der Wunsch nach einem „symbolischen“ Clubbeitrag.

Dieser wurde für die Folgejahre auf 5,- Euro festgelegt.

Nicht - Clubmitglieder zahlen bei Schaubeteiligung zukünftig 15,- Euro mehr Unkostenbeitrag, dies wurde einstimmig beschlossen.


Unser Zuchtfreund D.Rüppel kann für künftige Schauen eine „Photobox“ zur Verfügung stellen.

Ob diese den Anforderungen gerecht wird, prüft M.Peter in eigener Zuständigkeit ab.


Berichte über das Clubleben sowie die Rasse erfolgen weiterhin im Internet sowie in den Fachzeitschriften, ein eigenes Clubmagazin wurde aus Kosten- und Zeitgründen abgelehnt.

Die Homepage sowie der Facebook-Auftritt wurden bisher gut angenommen, gerade auch von englischen Züchtern.

Zum Abschluss wurde nochmals unterstrichen, dass unsere Bewertung nach britischem Standard erfolgt.

Der Maßstab dieser Punktevergabe ist auch auf der Homepage nachzulesen!


Die Kernfragen zur Satzung sowie zum Club dürften somit geklärt sein.

Die Satzung kannn auf Nachfrage eingesehen / per eMail übersandt werden.

Eine Mitgliederliste wird demnächst online gestellt.



Mit besten Grüßen verbleibt

M.Janicki

Präsident OEG Club Germany





1.Club Meeting des Old English Game Club Germany 

Liebe Freunde der Altenglischen Kämpfer und Zwergkämpfer,
wir möchten euch alle herzlich zum 1. Club Meeting des Old English Game Club Germany einladen.

Termin :  17.05.2015, 13.00 Uhr 

im Waldhotel Glimmesmühle
36251 Bad Hersfeld, Homberger Straße 172 c


Geplant ist eine Vorstandssitzung gg. 10.30 Uhr und eine anschließende Mitgliederversammlung um 13.00 Uhr, bei der natürlich auch Nichtmitglieder gerne gesehen sind !
Hier möchte ich noch einmal auf unsere obige  Rubrik " Mitgliedsanträge " verweisen auf der diese ausgedruckt werden können.
Natürlich könnt ihr diese dann aber auch anlässlich des Meetings erhalten.

Eine feste Tagesordnung wurde bewusst nicht erstellt, damit  sich bei diesem ersten Meeting seit  Clubgründung  zunächst einmal jeder mit seinen Ideen und Vorstellungen einbringen kann, und wir gemeinsam ein Konzept erarbeiten können, bzw. das vorliegende Grundkonzept gemeinsam weiterentwickeln können.
Ein Rahmenprogramm bzgl. des Meetings liegt aber selbstverständlich vor, so möchten wir unter anderem besprechen, wie der Club aufgebaut werden soll, wie eure Vorstellungen dazu aussehen, und  auch wir  haben einige Ideen entwickelt, die wir gerne vorstellen würden.
Weiterhin möchten wir den zukünftigen Standard besprechen, nach dem bei unserer Schau bewertet werden soll, da es teilweise Abweichungen zwischen Deutschland und Großbritannien - im Standard selbst - bzw. der Umsetzung bei den Schauen gibt, auch was die Klassifizierung der Tiere betrifft etc.
Hier  stellt sich die Frage, wie wir damit in umgehen, bzw. dies in Zukunft umsetzen.
Auch über die Organisation / Ablauf der Schau möchten wir sprechen und auch hierzu gerne eure Vorschläge hören.
Gerne könnt ihr eure Vorschläge und Ideen auch vorher schon vorher mitteilen , oder falls ihr nicht teilnehmen könnt, euch auf diesem Weg einbringen  ( eMail : michael.peter.1@web.de ).

Natürlich ist uns bewusst, dass der Termin etwas kurzfristig gewählt ist, leider ist dies aufgrund verschiedener Feiertage in nächster Zeit / Ferien etc. jedoch nicht anders möglich gewesen, da wir den Termin nicht erst auf den Spätsommer / Herbst verlegen wollten.
Wir hoffen dennoch auf reges Erscheinen und würden uns freuen, wenn ihr die Chance nutzt euch hier einzubringen und mitzugestalten.

Für eine kurze Teilnahmebestätigung per  eMail an michael.peter.1@web.de wären wir dankbar !

Der Vorstand

i.A.  Michael Peter
M. Janicki mit seinem Champion der 1. OEG - Show, Germany 2014
M. Janicki mit seinem Champion der 1. OEG - Show, Germany 2014

Grußworte von Matthias Janicki, Präsident OEG - Club, Germany


Werte Zuchtfreunde und Liebhaber unserer Altenglischen,

nach unserer tollen und erfolgreichen Auftaktveranstaltung in Frammersbach ist nun etwas Zeit vergangen. Zeit, welche wir versucht haben, sinnvoll in die Interessen des Clubs zu investieren. Dank M. Peter ist es gelungen, eine informative Internetseite zu gestalten, ebenso erfolgte der Facebook Auftritt, beides wird in nächster Zeit noch weiter ausgebaut. Vielen Dank hierbei an die Vorarbeit von D.Rüppel und C.Miceli. Bedenkt bitte hierbei, dass solch eine Seite nur mit Eurer Unterstützung am Leben gehalten werden kann. Sie soll das Aushängeschild unseres Clubs darstellen: aktuell, informativ und qualitativ hochwertig. Für Eure Zuarbeit sind wir dankbar. Weiterhin ist am Austragungsort unserer zweiten OEG Show 2015 gearbeitet worden. Mir schwebt hierbei eine zentralere Lösung vor. Aus diesem Grund habe ich Kontakt zu den Bad Hersfelder Zuchtfreunden aufgenommen, eine Entscheidung steht noch aus. Sollte es weitere Vorschläge geben, reicht sie bitte an mich weiter!

Beachtung fand auch die Farb/Klasseneinteilung bei der Show. Hierbei haben wir uns an GB orientiert, wo die Tiere nach vorgegeben Klassen gemeldet werden. Wir haben versucht, die Klassen auf unsere Gegebenheiten anzupassen. Jederzeit können die Klassen nach Bedarf verändert oder erweitert werden. Die Klasseneinteilung für die Show findet ihr ganzjährig auf unserer HP. Hinzugekommen ist die sog. Trioklasse. Eine Klasse, in welcher 1,2 Tiere eines Farbenschlags gemeldet werden können. Auf diese Klasse fällt für zukünftige Shows eine Silbermedaille, Große und Zwerge stehen hierbei in einer Klasse. Natürlich hat somit auch das Trio Chancen auf den Show Champion!

Ebenfalls hat man sich Gedanken über wichtige Anschaffungen für den Club gemacht. Im Gespräch waren hierbei eine Photobox , für qualitativ hochwertige Aufnahmen unserer Spitzentiere bei der Schau sowie die Preise für den Show Champion und Reserve. Möglich wären hierbei wertvolle Silberpreise (Silberpokal, Silberteller) mit ausreichendem Gravurband. Damit könnten über mehrere Jahre diese beiden Preise als Wanderpreise verliehen werden, die Preise bleiben im Eigentum des Clubs. Natürlich bleiben die Silbermedaillen und Rosetten weiterhin als Preise erhalten. Preislich liegt die Photobox um die 200 Euro, der Silberpokal und Silberteller um die 450 Euro. Sollte jemand Einwände oder Verbesserungsvorschläge haben, nehme ich diese gerne entgegen. Bedenkt aber bitte, billige Aluminium Pokale haben etliche von uns wie Sand am Meer. Ein würdiger Show Champion bedarf einer würdigen Ehrung!

Da sich die Show aus dem Standgeld finanzieren soll, fallen vorerst keine weiteren Beiträge an. Es bleibt bei der Aufnahmegebühr in Höhe von 25 Euro.

Um unsere Anschaffungen realisieren zu können, bitte ich Euch um zeitnahe Übersendung der Mitgliedsanträge, dies gibt uns Planungssicherheit!

Um unsere zweite OEG Show auf höchstem Niveau gestalten zu können, liegt es nun an uns, bereits jetzt die Weichen dafür zu stellen. Wir wollen gemeinsam und erfolgreich unseren Weg außerhalb des BDRG gehen, also müssen wir auch etwas dafür tun!


In diesem Sinne verbleibt Euer

Matthias Janicki

Präsident OEG Club Germany


Wir Sind Jetzt auf Facebook

Hier soll allen Züchtern der Old Englisch Game / Altenglischen Kämpfer die Möglichkeit gegeben werden sich untereinander auszutauschen, Fotos einzustellen und neue Kontakte zu knüpfen, sowie auf diesem Weg schnell und einfach Nachrichten und Neuigkeiten unseres Clubs einzustellen. Auch ist es hier möglich die britischen und irischen Züchter zu kontaktieren. Die Seite wird nach und nach ausgebaut und versucht hier die britischen Züchter mit einzubinden sowie interessante Seiten zu verlinken.

Je mehr Züchter der Gruppe beitreten, umso interessanter wird es.

Also los geht´s !

www.facebook.com/groups/327336230786925/


 

 

 

 

 

 

 

 

       

A great experience - Thank you


Ich habe in meinem Leben schon viele Shows gerichtet und es war mir eine große Ehre,
dass ich hier in Germany diese Show richten konnte. Wie bei allen Shows gab es sehr gute und auch weniger gute Tiere. Aber generell war die Qualität gut. Nie zuvor hatte ich so viele Aussteller während der Bewertung um mich herum die so interessiert waren und mich zu den einzelnen Beurteilungen fragten.
Die Besten OEG waren sehr gut und könnten auch bei den meisten Shows in Great Britain vorne mit mischen. The Best of Show, ein rotgesattelter Hahn hätte auch in Carlisle oder Stafford gewinnen können.
Allen Ausstellern mein Dank für die Unterstützung der Show und ein ganz besonderer Dank an Dieter Rüppel und seine Familie für ihre Mühen und das sehr schöne Wochenende in  Frammersbach.
Beste Grüße
Austin Shaw

Kompliment für diese Show


Rückblickend möchte ich euch allen ein riesiges Kompliment für diese 1. OEG Show in Frammersbach machen.
Es war für uns, Marten Pijkeren, Conno Vlaardingerbroek und mich sehr schön und lehrreich.
Besonders die Gespräche und Tierinspektion mit Austin Shaw.

Wir sind im OEG Club dabei.
Wir wünschen euch ein frohes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2015.

Gruß aus Oldebroek, Niederlande
Ferdinand van der Wal

Gelungene Veranstaltung

Hallo Dieter,
ich möchte mich hiermit noch einmal ganz ausdrücklich für Deinen Einsatz und die von Dir und Deinem Team geleistete Arbeit bedanken. Das war eine sehr gelungene Auftaktveranstaltung. Der Einsatz von Austin und insbesondere seine Bereitwilligkeit zur Erläuterung seiner Bewertung waren unglaublich. Das wird nicht zu toppen sein. Für uns war das ein rundum tolles Erlebnis!
Wir wünschen uns, dass der eingeschlagene Weg von der neuen Führungsriege konsequent weiter gegangen wird. Ich glaube, dass die OEG hierdurch in Deutschland (und vielleicht auch den angrenzenden Nachbarländern) einen noch nie erreichten Popularitätsgrad erreichen können.
Grüße
Christoph Mooren



Schaubericht zur 1. Old English game Club Show

 

Nach langer und sorgfältiger Vorbereitung und Planung war es am 13.12.2014 endlich soweit.

Die 1. Old English Game Show Germany konnte beginnen !

Durchgeführt wurde diese auf dem Gelände der Waldschloßbrauerei in Frammersbach, die mit ihrem historischen Charme für die richtige Atmosphäre sorgte.

Breits am Freitagabend trafen die ersten Züchter mit ihren Tieren ein, die Spannung war groß.

Alle waren auf diese neuartige Präsentation und Bewertung unserer Old Englisch Game / Altenglischen Kämpfer nach britischem System sehr gespannt.

Sogar aus unseren europäischen Nachbarländern waren einige Züchter angereist.

Das Highlight war natürlich, dass wir den irischen Spitzenzüchter und Preisrichter Austin Shaw für die Bewertung unserer Tiere gewinnen konnten, der extra für einige Tage aus Irland anreiste.

Ein wahrer Enthusiast wenn es um die Altenglischen geht !

Austin Shaw hat mit seinen Tieren in Irland und Großbritannien bereits alle großen Schauen gewinnen können und ist ein allseits gefragter Experte und großer Kenner, wenn es um die Altenglischen Kämpfer und deren Zwerge geht.

Zu Austin Shaw bestehen schon viele Jahre freundschaftliche Kontakte und er hat sehr viel für die Zucht der Altenglischen Kämpfer und Zwergkämpfer in Deutschland getan und geholfen wo er nur konnte, stets mit Rat und Tat unterstützt.

Auch seine Gastfreundschaft und sein irischer Humor sind schon legendär.

Nachdem dann schon am Freitagabend in geselliger Runde entsprechenden Fachgespräche bei dem ein oder anderen Bier geführt wurden und Austin Shaw ein begehrter Gesprächspartner war, startete schließlich am Samstagmorgen die Show.

Nachdem die letzten Tiere eingesetzt waren begann Austin Shaw mit der Bewertung der ca.. 240 Tiere.

Das besondere hierbei war die Bewertung der Altenglischen Kämpfer und Zwergkämpfer nach britischem System, dh. es werden in jeder Klasse ( Hähne / Hennen ) pro Klasse lediglich die drei besten Tiere ausgesucht und entsprechend honoriert bzw. plaziert, so dass dies tatsächlich durch 1-2 erfahrene Preisrichter durchführbar ist.

Eine weitere Besonderheit war, dass die Züchter während der Bewertung anwesend sein konnten und auch Fragen zur Bewertung und zu den Tieren selbst stellen konnten, die Austin Shaw mit viel Fachwissen und Geduld beantwortete.

Für all diejenigen, die sich nach der Anreise erst einmal ein Frühstück gönnen wollten, war in der urigen Brauereigeststätte der Waldschloßbrauerei bestens gesorgt.

Auch hier wurde wieder viel gefachsimpelt und die Atmosphäre war von Spannung und freundschaftlichem Beisammensein geprägt, und überall sah man fröhliche Gesichter.

Kein Stress, keine Hektik, keine Ermüdngserscheinungen von tagelanger Anwesenheit, wie bei anderen Schauen weit verbreitet.

Für die Bewertung nahm sich Austin Shaw die nötige Zeit und bewertete die Tiere sehr gewissenhaft.

Sicher können wir in der großen Masse noch nicht an die Tiere in Großbritannien und Irland heranreichen, jedoch gibt es auch hier Einzeltiere die sehr wohl an diese Qualität anknüpfen können.

Diese Tiere versuchte Austin Shaw auch herauszuarbeiten und die Tiere mit der entsprechenden Qualität oder sehr guter Veranlagung an die Spitze zu stellen.

Insgesamt bescheinigte Austin Shaw den von ihm bewerteten Altenglischen Kämpfern und Zwergkämpfern, beide sowohl in der Carlisle-, als auch Oxford – Variante - was in Deutschland auch einmalig sein dürfte - eine durchweg gute Qualität, von der er durchaus überrascht war.

Er wies jedoch darauf hin, dass insgesamt bei den Carlisle – Typen, sowohl bei den Zwergen, als auch der Großrasse noch etwas an dem freien Stand und der nötigen Agilität gearbeitet werden sollte.

In Irland und Großbritannien wird großer Wert auf bewegliche, agile Tiere gelegt, was jedoch nicht mit scheuen Tieren zu verwechseln ist.

Vielmehr geht es hier um flinke, elegante Bewegungen wie sie ein typischer Kampfhahn früher gezeigt hätte, und die zeigen, dass das Tier ausbalanciert und beweglich und nicht zu plump oder schwer ist.

Auch im Punkt Käfigdressur und "Schaufertigmachen" können wir noch viel von den irischen und britischen Züchtern lernen, deren Tiere stehen fast allesamt " wie eine Eins " im Käfig und präsentieren sich dem Preisrichter.

Hierauf machte Austin Shaw auch noch einmal explizit aufmerksam, dem auffiel dass hier noch große Defizite zu verzeichnen waren, und erklärte wie wichtig dies für ein Bewertung ist.

In der Regel entscheidet die Käfigdressur und das sonstige "Schaufertigmachen" der Tiere über Sieg oder Niederlage.

Ein nicht 100% auf die Schau vorbereitetes Tier wird niemals gewinnen.

In der Halslänge können die Tiere insgesamt etwas zulegen, damit sie nicht zu plump wirken.

Auch einige Exemplare mit sogenannten " Spatzenköpfen", also kleinen, runden Köpfen ohne jeden Kampfhuhncharakter konnte er antreffen, was in Irland und Großbritannien völlig verpönt ist.

Von den großen Altenglischen Kämpfern im Carlisle- Typ konnten ihn besonders die silberhalsigen begeistern, andere Farbenschläge wie birkenfarbig oder sogar blau – birkenfarbig standen diesen jedoch kaum nach.

Bei den Altenglischen Zwergkämpfern hatten die rotgesattelten, goldhalsigen und die Messingrücken die Nase vorn.

Jedoch gab es auch hier in einigen anderen Farbenschlägen hervorragende Vertreter.

Aufgrund der etwas geringeren Anzahl an Tieren im Oxford -Typ und einer erst beginnenden Verbreitung konnte kein direkter Vergleich herangezogen werden, Austin Shaw bescheinigte ihnen jedoch eine gue Qualität und solide Zuchtgrundlage.

Siehe hierzu auch die eingestellte Siegerliste, der die entsprechenden Siegertiere zu entnehmen sind.

Auf eine explizite Besprechung der verschiedenen Tiere / Farbenschläge wird hier bewusst verzichtet, da dies ohne das jeweilige Tier vor Augen zu haben ohnehin schwer vorstellbar ist und sich allgemeine Beschreibungen in der Regel oft wiederholen, da sich der Zuchstand einzelner Farbenschläge in der Regel nicht plötzlich rapide verändert.

Am Besten Sie kommen persönlich zur nächsten Schau und machen sich selbst ein Bild von der Qualität der Tiere, und knüpfen neue freundschaftliche Kontakte zu anderen begeisterten Züchtern der Altenglischen Kämpfer und Zwergkämpfer !

Show – Champion wurde schließlich ein Ausnahmeexemplar eines rotgesattelten 1,0 Altenglischen Zwergkämpfers von Matthias Janicki, der laut Austin Shaw jederzeit mit den besten Tieren der Carlisle- Open – Show, dem Mekka der Altenglischen – Züchter in Großbritannien, hätte mithalten können !

Dort werden jährlich bis zu 1600 Altenglische Kämpfer und Zwergkämpfer gezeigt und die Qualität der dort gezeigten Tiere ist unglaublich hoch.

Der Hahn von Matthias Jannicki zeigte alle Attribute in Vollendung.

Freier, breiter Stand, ausgeprägte Schenkel, geknickter Stand, Schulterung, eleganter Hals und vorbildliche Käfigdressur.

Fotos des Hahnes und der Schau sind in der Bildergalerie zu sehen.

Reserve- Champion wurde eine tolle silberhalsige Altenglische Henne der Großrasse von Stefan Heidenfelder, die man in dieser Qualität auch nicht jeden Tag zu sehen bekommt.

Nach Abschluss der Bewertung erfolgte die offizielle Siegerehrung vor Publikum und die Züchter wurden mit eigens angefertigten, wertvollen und massiven Silbermedallien mit dem Motiv eines Altenglischen Kämpfers geehrt, die in Handarbeit von einem Silbergießer gefertigt werden.

Am Samstagnachmittag war die Schau beendet und alle teilnehmenden Aussteller und Besucher waren sich einig, dass diese Schau ein voller Erfolg und ein tolles Erlebniss war, und von allen Seiten eine Weiterführung der Schau und des Konzeptes unbedingt gewünscht ist.

Ein toller Erfolg, und erfreulich, dass das Konzept einen so großen und begeiserten Anklang gefunden hat, und all die Arbeit und Planung auch entsprechend belohnt wurde.

An dieser Stelle geht noch einmal ein besonderer Dank an Dieter Rüppel und Hubert Grondorf mit ihrem Frammersbacher Team, die dies alles erst ermöglicht haben und von denen die " Initialzündung" für die Durchführung einer solchen Show bzw. Gründung des Old English Game Club Germany ausging.

Ebenso an Austin Shaw, der die weite Anreise aus Irland und die damit verbundenen Strapazen auf sich genommen hat, um unsere Sache zu unterstützen. Vielen Dank !

Wir bedanken uns weiterhin recht herzlich bei allen Ausstellern und Besuchern für das große Interesse und die Unterstützung dieses neuartigen Konzeptes und hoffen auf ein fröhliches und gesundes Wiedersehen im nächsten Jahr. Wir freuen uns darauf !

 


Michael Peter


Abschlussbericht zur Gründung des                 1. Old English Game Club Germany

 

Liebe OEG Züchter,
fürs Erste war diese Schau mit Sicherheit ein toller Auftakt.
240 Altenglische, davon 60 Große, von 19 Züchter,  waren schon beeindruckend.
Insgesamt kamen über 40 OEG Züchter zu unserem ersten Treffen.

Toll war natürlich die Bewertung durch Austin Shaw aus Nord Irland.
Ich denke für uns alle ein Erlebnis.
Begeistert diskutierten viele mit ihm, sogar während  der Bewertung, über die Plus- und Minuspunkte der Tiere.
Wie er mir sagte, war er überrascht über unsere Qualität. Insgesamt meinte er, dass unsere Tiere noch etwas kräftiger werden könnten. Bei einigen könnte auch der Stand noch etwas freier und der Hals länger sein. Viele könnten aber auch in England mit mischen.
Die Atmosphäre im Brauereigelände in Frammersbach tat natürlich das Ihrige.
Bei der, nach Ende der Show,  anschließenden Versammlung waren 24 Züchter anwesend und beschlossen einstimmig einen     "Old English Game Club" nach Englischem Muster zu gründen.
Viele der bereits vorher abgereisten Züchter signalisierten, sollte es zu Gründung kommen, sind wir dabei.

 

Das erste Präsidium des Clubs wurde einstimmig gewählt :


Präsident :                            Matthias Janicki
Vize Präsident :                    Hubert Grondorf
Sekretär und Kassier :       Sönke Noll
Öffentlichkeitsmanager :  Michael Peter


Dieter Rüppel wird das Ganze weiter begleiten und unterstützen.
Das Präsidium wird sich im Laufe des Jahres Gedanken über die weitere Ausgestaltung des Clubs machen.
Die nächste Versammlung soll am Vorabend der nächsten Ausstellung sein.
Möglichkeiten der Ausstellung hätten wir im Moment bei Stefan Heidenfelder in Selb und in Delbrück, hier wäre Hubert Grondorf zunächst der Verantwortliche.
Der Termin und nach Möglichkeit auch der Ausstellungsort, sollte für die Zukunft möglichst immer gleich sein. Vorgeschlagen wurde das zweite Wochenende im Dezember, könnte aber mit Leipzig bzw. Nationale koalieren,  oder das 2 bzw. 3 Wochenende im Januar.
Züchter die fürs Bewerten gewählt werden, dürfen in der jeweiligen Klasse nicht ausstellen.
Toleriert wird allerdings das Ausstellen bei den Großen bzw. Zwergen, wenn in der anderen Klasse gerichtet wird. Ein Züchter kann frühestens wieder nach 3 Jahren die gleiche Show wieder richten.
Für 2015 wurde Matthias Janicki für die Zwerge und Sönke Noll für die Großen zum Bewerten berufen.  
Wir wollen nun schnellstmöglich alle Mitglieder erfassen. Als Aufnahmegebühr wurden 25.-- festgelegt. Über einen Beitrag will man sich nochmal bei der nächsten Versammlung unterhalten.
Dieter Rüppel vertrat die Ansicht, dass man evtl. darauf verzichten könnte.
Es wurde angeregt, dass die Mitglieder Fragen an Austin Shaw stellen sollen, sicherlich blieb das eine oder andere in der Kürze der Zeit noch offen. Mit Sicherheit wird er diese gerne beantworten.
In Kürze werden wir hierzu ein Formular für Fragen an ihn oder an uns auf unserer Internetseite dafür einrichten.
Ich freue mich schon auf 2015.

 

Dieter Rüppel